Hochsommerglut

Wolfgang Friedrich Stammler

€ 18,-
ISBN 3-930717-66-2

Eine merkwürdige, von Geheimnissen überschattete Spannung liegt über dem Haus, in dem die siebzehnjährige Marie-Claire mit ihren Eltern lebt. Ihre Beziehungen sind seit Jahren in Ritualen der Sprachlosigkeit erstarrt, in Achtlosigkeit, Verachtung und stillem Hass. Er geht von der dominanten Isabelle aus, der stolzen und kühlen Mutter. In ihrer Isolation liebevoll gezeichnete Charaktere ziehen die Konfliktlinien zwischen Mutter und Tochter nach, zeigen die aus Enttäuschung und Lieblosigkeit verhärmte und verhärtete Welt der Mutter, die lange aufgebauten Lebenslügen, aus denen die Tochter sie und sich befreien muss.